Fachbegriffe aus der Hämato-Onkologie

  • Lymphknotenbefall

    Lymphknoten sind Teil des Lymphsystems, in dem die Gewebeflüssigkeit (= Lymphe) gesammelt und abtransportiert wird. Krebszellen können aus dem Körpergebiet, das vom Tumor befallen ist, über das Lymphsystem in die Lymphknoten gelangen und sich dort vermehren. So kommt es zum Lymphknotenbefall. Die Lymphknoten schwellen dabei an. Dies kann alle Lymphknoten betreffen oder nur diejenigen Lymphknoten, die in unmittelbarer Nähe des Tumors liegen, aus dem die Krebszellen stammen. Krebsarten, die in den Lymphknoten selbst entstehen, werden als Lymphome bezeichnet (z. B. Hodgkin und Non-Hodgkin-Lymphom).In unserer Hämato-onkologischen Praxis in Neuburg sind wir auf die Behandlung dieser Krebserkrankungen spezialisiert.

erstellt am: 13.09.2011
zuletzt aktualisiert am: 16.01.2017
Autor: Angelika Dürr