Fachbegriffe aus der Hämato-Onkologie

  • Supportive Therapie

    Als supportive Therapie bezeichnet man Verfahren, die unterstützend (=supportiv) eingesetzt werden, um belastende Krankheitssymptome zu behandeln. Dazu gehört z. B. die Ernährungsunterstützung, die Schmerztherapie, die Gabe von Arzneimittel gegen Übelkeit und Erbrechen, die Gabe von Antibiotika, um den geschwächten Erkrankten vor einer Infektion zu schützen. Sie schließt auch die psychologische Begleitung ein, wenn Angst oder Aggression den Erkrankten belasten. In unserer Praxis für Hämotologie und Onkologie in Neuburg stehen wir unseren Tumorpatienten mit einem breiten Angebot an supportiven Therapieverfahren zur Seite.

erstellt am: 13.09.2011
zuletzt aktualisiert am: 16.01.2017
Autor: Angelika Dürr